Aktivitäten - Freizeiten - Veranstaltungen

Hagener Prinzenpaar zum Seitenwechsel bei der Lebenshilfe

Das Hagener Prinzenpaar Sebastian I. und Nike I. wechselten am 10.02.2010 die Seiten und besuchten die Wohnstätte in Hagen. Im kompletten Ornat fallen einige Aufgaben die der Gruppendienst so mit sich bringt natürlich schwer.

Aber den Bereich Freizeitgestaltung und Begleitung des Abendessens haben sie mit Bravour gemeistert, auch Dank der Unterstützung durch ihr Team. Gesungen wurde natürlich der Karnevalshit "Hagau lo gohn". Viele Bewohner kennen das Prinzenpaar schon von anderen Veranstaltungen im Karneval und freuten sich sehr über den Besuch im eigenen Haus. Noch bis Aschermittwoch sammelt das Prinzenpaar weiter Spenden, damit die Hagener Wohnstätte möglichst bald einen neuen Bus bekommt. [mehr zum Thema Seitenwechsel]

Fotostrecke

Maskenbau im Karneval

Im Dachgeschoss des Lebenshilfe-Centers geschehen seltsame Dinge und Wesen mit großen Augen bevölkern die Räume.

Aber keine Gespenster sind hier am Werk, sondern Bewohner der Hagener Wohnstätte.

Martina Backer, Jan Feyerabend und Christian Wrobel sind die Schöpfer der wunderlichen Wesen. Zusammen mit der künstlerisch begabten Mitarbeiterin Bärbel Güldenstern entstanden die Masken während eines 3-tägigen Projektes im Aktionsraum des Lebenshilfe-Centers in Schwelm.

Alle drei zeigten viel Interesse und Kreativität. Inzwischen sind die Wesen von Schwelm nach Hagen umgezogen und bevölkern nun das Haus der Lebenshilfe in Hagen, wo ja derzeit besonders intensiv Karneval gefeiert wird.

  • Maskenbau im Aktionsraum des Lebenshilfe-Centers
  • Maskenbau im Aktionsraum des Lebenshilfe-Centers
  • Maskenbau im Aktionsraum des Lebenshilfe-Centers
  • Maskenbau im Aktionsraum des Lebenshilfe-Centers
  • Maskenbau im Aktionsraum des Lebenshilfe-Centers
  • Maskenbau im Aktionsraum des Lebenshilfe-Centers

Hagener Prinzenpaar sammelt für einen neuen Lebenshilfe-Bus

  • Sebastian I. und Nike I. mit Gefolge bei der Hattinger Karnevalsveranstaltung
  • Sebastian I. und Nike I. mit Gefolge bei der Hattinger Karnevalsveranstaltung
  • Sebastian I. und Nike I. mit Gefolge bei der Hattinger Karnevalsveranstaltung

Das Hagener Prinzenpaar Sebastian I und Nike I sammeln in der fünften Jahreszeit Spenden für die Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen. Mit dem Erlös aus den Verkäufen von Karnevals-Pins und einer CD, soll ein Beitrag zu den Anschaffungskosten für einen neuen Bus für die Hagener Wohnstätte geleistet werden. Einer der beiden Hagener Busse ist in die Jahre gekommen und das Prinzenpaar möchte sich gerne für die Bedürfnisse von Menschen mit geistiger Behinderung einsetzen, so war die Idee, wir sammeln für einen neuen Bus, schnell geboren.

Die Bewohner und Mitarbeiter der Wohnstätte Hagen sind derzeit voll im Karnevalsfieber und üben fleißig den Titel "Hagau lo gohn", der vom Karnevalsprinz Sebastian selbst geschrieben und eingesungen wurde, der Verkauf der CD bringt zusätzliches Geld. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch des Prinzenpaares bei der Lebenshilfe-Karnevalsparty am vergangenen Samstag. Die Karnevals-Pins können entweder bei Auftritten des Prinzenpaares oder direkt bei der Hagener Wohnstätte erworben werden.

Wer auch unabhängig vom Karneval die Sammelaktion für einen neuen Bus unterstützen möchte:

Das Hagener Spendenkonto unserer Lebenshilfe lautet 100 074 707, Sparkasse Hagen BLZ 450 500 01, bitte das Stichwort "AUTO" angeben.

Wir freuen uns schon jetzt auf das gemeinsame Abendessen mit dem Prinzenpaar beim Seitenwechsel am 10.02.2010.

"Hagau lo gohn" aus Hagen!

Hagener OB empfängt die Lebenshilfe

Heute waren wir, Susanne, Stefan, Klaus und Petra beim neuen Hagener Oberbürgermeister Jörg Dehm in der Bürgersprechstunde. Über unseren Besuch und den mitgebrachten Lebenshilfebär hat er sich sehr gefreut. Auch Informationsmaterial über unsere Lebenshilfe haben wir mitgenommen, da kann er jetzt lesen was wir so machen. Herr Dehm war sehr nett zu uns und wollte ganz viel über uns und die Lebenshilfe wissen.

Auf Susannes Frage, warum es in Hagen so wenige Arbeitsplätze gibt, konnte er leider keine neue Antwort geben. Die Wirtschaftslage, besonders in Hagen ist eben derzeit sehr schwierig. Aber er gab uns das gleiche Versprechen, dass uns schon sein Vorgänger Herr Demnitz gab: Wenn er uns irgendwie helfen kann und es kein Geld kostet, dann sollen wir uns melden! Außerdem würde er uns gerne im nächsten Jahr zu einem Seitenwechsel besuchen.

Darauf freuen wir uns und Susanne hat dann sicher noch viel mehr Fragen auf ihrer Liste.

  • Besuch beim OB in Hagen
  • Oberbürgermeister Jörg Dehm mit dem Lebenshilfe-Bär
  • Besuch beim OB in Hagen

Malaktion - Wohnraum selber gestalten

Den eigenen Wohnraum selbst zu gestalten war das Ziel der dreitägigen Malaktion der Wohnstätte in Hagen. Zusammen mit der Hagener Künstlerin Waltraud Schroll entstanden ganz individuelle Kunstwerke in verschiedenen Techniken. Von abstrakter Kunst bis zu Blumengemälden reicht die Bandbreite. Einige Bilder verschönen nun den neuen Wohn- und Essraum der Gruppe 2, andere das Wohnzimmer der Gruppe 1.

Das große Gemeinschaftswerk kann, vielleicht beim Tag der offenen Tür am 28.11.2009, im Büro des Geschäftsführers Rainer Bücher im Lebenshilfe Center bewundert werden. Da alle Beteiligten viel Spaß hatten, werden wir die Aktion sicher wiederholen, zumal wir noch viel Platz an den Wänden ist.

Fahrradwerkstatt

In Hagen eröffnete vor einiger Zeit die Fahrradwerkstatt, zunächst wurden erstmal alle Fahrräder repariert und geputzt. Dank einiger gespendeter Fahrräder ist nun eine ausreichende Zahl an Drahteseln vorhanden, damit jeder der Lust hat auch mitfahren kann.

Da aber nur Schrauben auf die Dauer langweilig wird, bekamen wir Unterstützung von der Hagener Polizei. Herr Dörr und Herr Ebel nahmen sich viel Zeit und kontrollierten als erstes den ordnungsgemäßen Zustand der Fahrräder. Danach ging es auf den Übungsplatz der Jugendverkehrsschule Hagen, dort konnte jeder Teilnehmer eine Fahrradführerscheinprüfung absolvieren. Nach erfolgreicher Prüfung erhielten Ilka Mühling, Jens Grond und Jörg Schindler den Lebenshilfe-Fahrradführerschein.

Der Erfolg musste natürlich gefeiert werden, bei einem kräftigen Mittagessen in der Wohnstätte, zusammen mit unseren Freunden und Helfern der Hagener Polizei. Wir freuen uns besonders, dass es eine Wiederholung gibt und jeder der Lust hat, kann sich für den 20.10.2009 in der Wohnstätte Hagen für die Fahrradführerscheinprüfung anmelden.

Besondere Ehrung durch den Partitätischen Wohlfahrtsverband beim Frühlingsfest der Lebenshilfe in Hagen

  • Karl Josef Herbst erhielt die goldene Ehrennadel des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes NRW

Beim 26. Frühlingsfest der Wohnstätte Haus der Lebenshilfe in Hagen am Sonntag, den 17.05.2009 wurde Herrn Karl Josef Herbst die goldene Ehrennadel des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes NRW für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz überreicht.  

Der Vorsitzende des Paritätischen in Hagen, Peter Müller-Eickelmann überreichte persönlich Herrn Kajo Herbst die Auszeichnungen nebst einer ansehnlichen Urkunde. In seiner Rede  wies Herr Müller-Eickelmann auf das ehrenamtliche Engagement u.a. im Vorstand der Lebenshilfe und auch auf die besonderen Verdienste von Kajo Herbst für den Selbsthilfeverband in Hagen insgesamt hin. Die Lebenshilfe ist eine von über 50 Mitgliedsorganisationen des Paritätischen in Hagen. Der Geschäftsführer der Lebenshilfe, Rainer Bücher, ist seit 4 Jahren Mitglied des 5-köpfigen Vorstands des Paritätischen der Kreisgruppe Hagen.

Die Nominierung für die Auszeichnung ist im Vorstand des Paritätischen eingehend besprochen worden. Rainer Bücher betonte in seiner Ansprache, dass er die Auszeichnung an Kajo Herbst als Auszeichnung für die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer verstanden wissen möchte und verwies auf das stets hohe ehrenamtliche Engagement der Familien Schindler, Prick und Schürmann. Ein vorgetragenes Grußwort des leider verhinderten Aufsichtsratsvorsitzenden Henner Klöker an Kajo Herbst rundete die Feierstunde ab.

Neben der großen Tombola gab es ein buntes Rahmenprogramm mit den Prioreier Chören, dem Dahler Posaunenchor und dem Musikcorps Blau-Weiss Hagen. Für das leibliche Wohl wurde mit einem Cafe im Innen- und Außenbereich, einem Grillstand und reichlich Getränkeauswahl gesorgt.

Stiftung Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen

Spendenkonto:
Stiftung Lebenshilfe
Sparkasse Schwelm
IBAN: DE98 4545 1555 0000 0333 32