Aktivitäten - Freizeiten - Veranstaltungen

Narren-Freiheit

Gute Stimmung bei der 5. Großen Hattinger Karnevalsveranstaltung WAZ-Foto

von Timo Klippstein

Die 5. Karnevalsparty war ein großer Spaß: Musik zum Feiern, gute Stimmung und Polonäse durften nicht fehlen.

Als Ina Colada mit "Amsterdam" im engen Top und kurzem Rock die Bühne stürmt, sammeln sich vor der Bühne der Aula der Realschule Grünstraße die Jecken. Eine Mexikanerin mit Poncho und Sombrero läuft nach vorne und will tanzen. Es ist eine bunte Mischung, die in lustigen Kostümen feiert: ein Mann im BVB-Trikot von Mats Hummels, ein Indianer mit langer Feder, daneben ein Bäcker mit weißer Mütze sowie Hexen mit spitzen Hüten und Clowns mit roten Nasen. Die große Karnevalsparty des Aktivenkreises und der Lebenshilfe besuchen 300 Narren ...

Quelle: WAZ-Hattingen, 31.01.2010, Timo Klippstein

[Der Westen - Direktlink zum gesamten Artikel]

Fotostrecke der 5. Hattinger Karnevalsveranstaltung

Tag der offenen Tür im Ellen-Buchner-Haus

Wieder einmal ging es in der Zeit vor Allerheiligen in der "Ketteltasche" recht hektisch zu: Es wurde aufgebaut, gefegt, gepflanzt, gereinigt und dekoriert.

Der von Ellen Buchner organisierte "Mütterkreis" der Wohnstätte (unterstützt von Helga Dietz, Ulla Lohre, Heike Nöcker-Bolle mit ihren Kindern und Michaela Paff) hatte auf seinen Treffen gebastelt, gestickt, genäht, gehäkelt und eingekocht. Das Ganze natürlich ehrenamtlich. Die Ergebnisse wurden zum Verkauf angeboten und fanden - wie jedes Jahr - reißenden Absatz. Der Verkaufserlös hat einen nicht unerheblichen Anteil an der Gesamteinnahme ausgemacht.

Gut besucht war auch die Cafeteria in der Mehrzweckhalle, was sicher auch an der freundlichen Bedienung, vor allem aber an der Riesenauswahl an köstlichen selbst gebackenen Kuchen und Torten lag. Unter den Gästen waren auch die ehemalige stellvertretende Bürgermeisterin Leni Meinecke sowie der Bundestagsabgeordnete Ralf Brauksiepe.

Aber auch die Freunde der frischen Luft kamen an diesem Tag auf ihre Kosten. Bei durchgehend gutem Wetter wurden der Grillstand mit der Salatbar und der Getränkestand von den zahlreichen Besuchern regelrecht belagert. Steaks und Würstchen, Hering-, Kartoffel- und Schichtsalat, Grünkernbratlinge und Bigos waren heiß begehrt.

Der Clou an der "Fresstheke" waren jedoch "Fiegenbaums Forellen": Detlev Fiegenbaum allein, aber auch gemeinsam mit der Angel AG unseres Hauses hatten ca. 120 Forellen geangelt. Diese hatte Detlev geräuchert bzw. gebraten und sauer eingelegt. Zugunsten unserer Lebenshilfe verkauft wurden sie von Claudia Groening-Fiegenbaum. Lange vor Ende des Wertmarkenverkaufs war nicht eine mehr übrig.

Erwähnt werden müssen auch die "Kellerkinder" dieses Tages: Zum wiederholten Mal haben  Jutta und Pit Rechmann gemeinsam mit Andreas Bolle den Bücher-Trödel organisiert. Vielen Besuchern war die Liebe zum Buch so manchen Euro wert. Darum sei bereits hier darauf hingewiesen, dass es im Ellen-Buchner-Haus auch im kommenden Jahr wieder einen "Bücher-Sonntag" geben wird: Am 14. März 2010 von 11 - 18 Uhr.

An dieser Stelle möchten wir allen Angehörigen, Freunden und Mitarbeitern für die so zahlreich gespendeten Kuchen, Salate, Frikadellen u.a.m. ein herzliches "Dankeschön" sagen. Unser Dank gilt auch den ca. 30 ehrenamtlichen Helfern an diesem Tag. Sie alle haben wieder dazu beigetragen, dass der Tag er offenen Tür im Ellen-Buchner-Haus zu einem vollen Erfolg wurde.

Ganz besonders bedanken möchten wir uns aber bei Rene Köhler aus der Wohngruppe Essener Straße: Rene hat sich ehrenamtlich den ganzen Nachmittag über beim Spüleinsatz in der Küche darum gekümmert, dass immer ausreichend sauberes Besteck und Geschirr zur Verfügung stand:

 

Vielen Dank, Rene!

 

Petri Heil !!!

... (früher Vogel fängt den Wurm)

Am Sonntag den 04.Mai.2009 klingelte der Wecker schon vor 5:00 Uhr für Susi Falk, Ulla Lohre, Lena Fiegenbaum, Christiane Hartje, Ralf Söhnchen, Uwe Reeck und Rene Köhler.
Bogdan Mosch, Daniel Lorenzen und Detlev Fiegenbaum begleiteten sie auf der Forellenpirsch.

Im Angelparadies Viedt in Witten Vormholz konnten die Petrijünger wieder einmal ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. ... und Petrus hat es gleich 2 mal gut gemeint bei diesem Angelausflug - das Wetter war trotz der regnerischen Tage vorher an diesem Sonntag trocken und die Ausbeute betrug insgesamt 30 Forellen!!

Dieses Mal gab es auch Gewichts-Rekorde zu bejubeln. Nachdem Lena mit einer Lachsforelle von 900 gr schon einen "dicken Brocken" gelandet hatte, ruckelte es kurze Zeit später gewaltig an Ullas Angel und nach einem spannenden Drill lag eine Lachsforelle von 1500 gr im Kescher. An diesem Tag ging keiner leer aus, alle fingen 3-5 Forellen und oft schallte ein freudiges "Petri Heil" über den Teich!

Den kulinarischen Genuss haben sich die AnglerInnen noch aufgehoben - die Lachsforellen werden im Sommer in der Wohnstätte gegrillt oder geräuchert.
Für alle Teilnehmer stand am Ende fest: Beim nächsten Angeltag sind wir wieder mit dabei!

Fotostrecke Petri Heil

Stiftung Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen

Spendenkonto:
Stiftung Lebenshilfe
Sparkasse Schwelm
IBAN: DE98 4545 1555 0000 0333 32