Aktivitäten - Freizeiten - Veranstaltungen

Local-Heros in Schwelm

Vom 21. bis 27.03. wurde in Schwelm die Local-Hero-Woche im Rahmen der Kulturhauptstadt RUHR.2010 gefeiert. Viele Veranstaltungen wurden in dieser Woche auf die Beine gestellt und die Lebenshilfe war mitten drin. Die leckeren Lebenshilfe-Waffeln und der Auftritt unserer "Tanztruppe" beim Schwelmer Stadtfest am 27.03. waren ein voller Erfolg.

Beim Auftakt am 21.03. konnten wir uns am Haus Martfeld von Gauklern und Minnesängern in frühere Jahrunderte zurückversetzen lassen. Führungen durch das Heimatmuseum wurden gerne angenommen. Beim Stadtfest eine Woche später konnte unsere Tanztruppe das Publikum mitreißen. Für die Lebenshilfe war es die erste Local-Hero-Woche an der sie sich beteiligt hatte. Es folgen noch Sprockhövel, Hattingen und Hagen.

Fotostrecke:

Besuch beim Bürgermeister

Besuch beim Bürgermeister

Nachdem der Schwelmer Bürgermeister Jochen Stobbe nun seit einigen Monaten im Amt ist, besuchte ihn der Heimbeirat des Christian-Ehlhardt-Hauses in der Bürgersprechstunde. Anbei die Fragen des Heimbeirates und die Antworten des Bürgermeisters.

Fragen an den Bürgermeister Jochen Stobbe

1. Was hat sich seit ihrem Amtsantritt bei Ihnen persönlich verändert?
Antwort: Ich kann meine Termine nicht mehr selber machen. Das macht nun alles die Sekretärin des Bürgermeisters!

2. Was hat sich seit Ihrem Amtsantritt in der Politik verändert?
Antwort: Es kommen viele Menschen mit ihren Anliegen zu mir. Ich versuche neue Wege zu gehen und schnellere Lösungen zu finden.

3. Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?
Antwort: Ich habe Werkzeugmacher bei Astor in Schwelm gelernt. Anschließend habe ich in einer Ennepetaler Schmiede gearbeitet. Seit rund 30 Jahren mache ich gewerkschaftliche Bildungsarbeit und seit 23 Jahren bin ich bei der IG Metall (IG = Industriegewerkschaft) hauptberuflich beschäftigt.

4. Warum ist die Lessingstraße so schlecht geräumt? Als die Zulassungsstelle noch im Kreishaus war, war es besser!
Antwort: Es liegt sicher auch an dem extremen Winter den wir in diesem Jahr hatten. Außerdem müssen immer erst die Hauptverkehrsstraßen geräumt werden. Ich lasse aber nochmal nachschauen, ob die Lessingstraße hoch nicht einmal mehr mit einem Räumfahrzeug angefahren werden kann.

5. Die schlecht geräumten Bürgersteige gerade auf dem Weg in die Stadt sind ein Problem! Was kann die Stadt da machen?
Antwort: Hier sind die Anwohner bzw. Hausbesitzer gefragt. Wir können nur kontrollieren und die Verantwortlichen auf ihre Räumpflicht hinweisen. Wir haben aber in den letzten Wochen durchaus die manchmal mangelhafte Räumung von Bürgersteigen gesehen. Hier bekommen die Hausbesitzer von uns Post mit der Aufforderung, die Gehwege zu räumen. Ich selber habe als Familienvater mit einem Kinderwagen meine Probleme gehabt.

6. An der Ecke Haupt-/Wilhelmstraße fahren nicht alle Autofahrer langsam und lassen Fußgänger über die Straße. Wer kontrolliert die Autofahrer?
Antwort: Für den fließenden Verkehr ist die Polizei zuständig. Ich frage aber dort einmal an, ob sie öfters die Einhaltung der Regel (Fußgänger vor Auto) kontrollieren können.

7. Im Schwelm-Center ist der Fahrstuhl für Rollstuhlfahrer von innen schlecht zu bedienen. Gibt es Vorschriften bei Neubauten, dass diese behindertengerecht sein müssen?
Antwort: Ja, für Neubauten gibt es Vorschriften, dass sie  barrierefrei sein sollten. Der Aufzug und das Schwelm-Center sind aber nicht neu. Man kann sich aber einmal an die Betreibergesellschaft in Hannover wenden, um dort nachzufragen, ob ihnen das Problem bekannt ist und sie Abhilfe schaffen können.

8. Wird das Hallenbad attraktiver gestaltet?
Antwort: Wir haben Scheiben ausgetauscht, weil sie ganz milchig waren und man nicht mehr durchschauen konnte. Außerdem haben wir für 500.000 Euro eine Wärmerückgewinnungsanlage auf das Dach gebaut. Innen drin steht keine Veränderung an.

9. Der Aufzug im Rathaus ist nicht für alle Rollstuhlfahrer geeignet. Kann auch mal eine Ratssitzung verlegt werden, wenn ich diese besuchen will?
Antwort: Mit dieser Frage muss ich mich länger beschäftigen. Ein Problem wird sein, den geeigneten Raum zu finden.

10. Was können wir, die Bewohnerinnen und Bewohner des Christian-Ehlhardt-Hauses für Schwelm machen?
Antwort: Gerne wird das Engagement des Christian-Ehlhardt-Hauses gesehen. Wenn sie sich wieder als Wahlhelfer zur Verfügung stellen Frau Gaffron, das wäre schön. (Steffi ist bereit!)

11. Viele Bewohner möchten Sie persönlich kennenlernen! Wir laden Sie deswegen schon jetzt sehr gerne zu unserem Sommerfest am 19.06.2010 ein.
Antwort: Gerne komme ich und den Termin habe ich mir notiert.

Vielen Dank für das Gespräch Herr Bürgermeister Jochen Stobbe

Der Heimbeirat
Stephanie Gaffron, Gabriele Jost, Jessica Köhne

Besuch im Landtag

  • ... im Landtag
  • ... vorm Landtag
  • ... im Landtag, Gruppenfoto mi Frau van Dinther

Bewohnerinnen und Bewohner des Christian-Ehlhardt-Hauses haben am 11.03.2010 im Rahmen ihrer Fortbildung zur Wahl am 09.05. in Nordrhein-Westfalen den Landtag besichtigt. Neben einer allgemeinen Einführung konnten wir eine Plenarsitzung leibhaftig miterleben. Der Schlagabtausch zwischen den Parteien war schon von Wahlkampf geprägt. Wir haben auch den Sozialminister Laumann reden hören. Dieser war ja vor zwei Jahren bei uns in der Wohnstätte, hat sich das Haus angeschaut und auch eine Rede gehalten.

Nach dieser Plenarsitzung hatten wir dann eine Stunde mit der Landtagspräsidentin Regina van Dinther. Wir hatten uns mit Fragen vorbereitet. Lutz Mädje und Stephanie Gaffron haben sie stellvertretend für alle Teilnehmer gestellt. Neben persönlichen Fragen konnten wir uns auch über die Arbeit einer Landtagspräsidentin informieren und auch aus ihrer Sicht erfahren, was das Land NRW für behinderte Menschen macht.

Wir haben uns sehr gefreut, dass sich Frau van Dinther so viel Zeit genommen hatte. Nach diesem Gespräch konnten wir bei einer Tasse Kaffee und einem Stück leckerem Kuchen im Landtag den Nachmittag ausklingen lassen. Es war ein schöner und vor allen Dingen sehr interessanter Tag für alle.

Stiftung Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen

Spendenkonto:
Stiftung Lebenshilfe
Sparkasse Schwelm
IBAN: DE98 4545 1555 0000 0333 32