Zweite Kunstauktion der Lebenshilfe im Haus Martfeld

Zum 1., zum 2., zum 3.! Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Spende an die Lebenshilfe. Nach dem großartigen Erfolg des letzten Jahres veranstaltete die Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/ Hagen mit Unterstützung der AVU, der Sparkasse Schwelm, Rotary sowie der Ralf Stoffels Stiftung für Jugend, Soziales, Kultur und Stadtentwicklung in Schwelm am Freitag, den 8. November im Haus Martfeld die zweite Kunstauktion zugunsten von Menschen mit Behinderung.

10 regionale Künstlerinnen und Künstler stellten hierfür ihre beindruckenden Werke zur Verfügung. Hierbei fließen etwa 50% - 100% des Erlöses in die Arbeit der Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/ Hagen für Menschen mit geistiger Behinderung. Um 17:30 Uhr begann der Abend mit der Vorbesichtigung der einzelnen Werke. Die Gäste hatten Gelegenheit bei köstlichen Canapés und einem Glas Sekt mit den Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch zu kommen, die der Einladung gefolgt und ebenfalls an diesem Abend anwesend waren. Gerne standen sie für Fragen rund um die Entstehung ihrer Werke zur Verfügung. Bereits jetzt wurden viele Mindestgebote abgegeben.

Um 19 Uhr eröffnete Sabine Schmitt, Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/ Hagen dann den offiziellen Teil des Abends. Sie bedankte sich in ihrer Rede sowohl bei den beteiligten Künstlern als auch bei den vielen Helfern, die durch das ehrenamtliche Engagement diesen Abend zu zweiten Mal ermöglichten.

Im Anschluss sorgte Katrin Geelvink mit ihrem Cello wieder für beste Unterhaltung. Mit lauten und leisen Tönen und vor allem sehr viel Humor erzählte sie in ihren Liedern von den Problemen des Einschlafens. In der Tat konnte im Publikum von Einschlafen keine Rede sein. Als nächstes betrat Ralf Stoffels, welcher auch in diesem Jahr erneut und mit Freuden die Schirmherrschaft der Kunstauktion übernahm, das Rednerpult und warb noch einmal bei allen Gästen für das Bieten für den guten Zweck, bevor er die Auktion eröffnete.

Zu Beginn werden 4 Bilder amerikanischen versteigert. Davon wurden 2 Bilder von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Tagesstruktur der Lebenshilfe gespendet. Die anderen beiden Bilder spendete Ideengeberin Veronika Müller. Schnell füllte sich bei dieser Form der Versteigerung der Hut mit 5€-Scheinen, bis am Ende alle 4 Bilder einen neuen Besitzer fanden.

Katrin Geelvink begeisterte die Gäste daraufhin mit einer weiteren Showeinlage und hielt das Publikum mit ihren amüsanten Texten bei Laune bis es in den zweiten Teil der Auktion ging. 17 ganz unterschiedliche Kunstwerke, Gemälde, Fotografien und Skulpturen, wurden nun in die klassische Auktion gegeben und bis auf einige wenige kamen alle unter den Hammer. In vielen Fällen wurden die zuvor abgegebenen Mindestgebote noch weit übertroffen.

Kirsten Pinkvoss, die als Aktionärin an diesem Abend ebenfalls ehrenamtlich im Einsatz war, motivierte die Besucher immer wieder zu neuen Geboten. Und wer vielleicht unter all den Werken nichts Passendes für sich gefunden hatte, konnte trotzdem etwas Gutes tun und musst nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. So gab es wieder die Möglichkeit ein Stoffherz in eine Stunde Zeitspende einzutauschen, die den Bewohnerinnen und Bewohnern der Wohnstätten der Lebenshilfe zu Gute kommt.

Ein kunstvoller Abend mit viel Unterhaltung ging wieder einmal mit großem Erfolg zu Ende.