„Zeit für mich – Urlaub ohne Koffer“ im Ellen-Buchner-Haus

Aufgrund der großen Nachfrage nahmen diesmal mehr Bewohner als üblich - an unterschiedlichen Tagen – an „Zeit für mich“ teil. Mit dabei waren Stefan, Ruth, Ina, Susi, Ralf, Steffi, Karsten, Janin, Tatjana und Sabine. Ein großer Wunsch der Bewohner war es, die Keramikwerkstatt „Potteery“ in Hattingen zu besuchen. Dort bemalten wir einen Kaffeebecher, den wir am Freitag mit sehr viel Vorfreude, glasiert und gebrannt, abholen konnten. 

Am nächsten Tag fuhren wir mit der weißen Flotte auf dem Baldeney See und genossen die herrliche Aussicht bei einer Tasse Bohnenkaffee. Bei sommerlichen Temperaturen organisierten wir am Mittwoch ein Picknick im Freilichtmuseum Hagen. Wir zogen unseren Bollerwagen zur Bäckerei und kauften dort frisches Brot sowie geräucherte Mettwürstchen. Nach dem leckeren Schmaus sparzierten wir von Werkstatt zu Werkstatt. Hier lernten wir die Seilerei, die Papierfabrik und die Druckerei kennen. Dabei genossen wir die wunderschöne Landschaft und die Natur.

Ein großartiges Erlebnis war der Besuch in der Backstube „Harry Kaiser“ in Schwelm. Dort formten und backten wir Brötchen, welche wir in der Bäckerei mit großen Appetit verspeisten. Anschließend aßen wir am Nachmittag in der „Kuhbar“ ein Eis.  

Mit etwas Taschengeld in der Hand  fuhren wir am letzten Tag unserer Urlaubswoche nach Bochum zum Shoppen. Die Wünsche lagen bei Schmuck, CD’s und VFL Bochum-Artikeln, die wir alle mit Begeisterung erfüllen konnten. 

Zum Abschluss genossen wir ein 3-Gänge-Menü in einem eleganten Restaurant in der Bochumer Innenstadt. Dieses war hervorragend und einmalig, da es sehr preiswert angeboten wurde und zudem auch noch auf die Wünsche der Bewohner abgestimmt war. 

Alle Bewohner freuen sich schon auf die schöne Zeit, wenn es wieder heißt: „Zeit für mich“ – Urlaub ohne Koffer.