Unser Wunschbaum

Hallo, mein Name ist Sara und ich bin in unserer Tagesstruktur im Catharina-Rehage-Haus tätig. Jetzt, aktuell zur Corona-Zeit, sind die Räume der TGS für alle Bewohner des Hauses offen und jeder kann reinkommen und mitmachen! Von Kreativ- und Bewegungsangeboten bis hin zu Gehhirnjogging und Entspannung ist alles, was das Herz begehrt mit im Angebot. Hierbei konnten wir auch die "Nicht-Rentner" endlich mal viel näher kennen lernen und es gibt immer viel zu erzählen. 

Der Grund für meine Worte hier ist:

Unsere Bewohner, die nun seit gut 8 Wochen hier im Haus sind und keinen persönlichen Kontakt nach Außen haben – halten sich alle vorbildlich und tapfer an die Regeln! Jeder ist sehr bemüht und wünscht sich, dass alles wieder gut wird. Wir sprechen täglich darüber, wie es uns geht und verfolgen natürlich auch die Nachrichten und diskutieren über das Thema. Es gab schon viele traurige Momente, wo die Gefühle einfach überliefen und das Herz ganz schwer wurde. Da wünscht sich der Eine oder die Andere schon mal etwas. 

Da entstand die Idee des Wunschbaumes. Im Laufe der letzten Wochen habe ich einfach mal alle Bewohner/-innen gefragt, was sie sich wünschen würden, wenn sie einen Wunsch frei hätten.
Es ergab so viele unterschiedliche Wünsche: Z.B. Gesundheit und ein langes Leben, den Freund wieder in den Arm zu nehmen und zu kuscheln, die Familie zu sehen, Urlaub auf Mallorca, einen Sack voller Geld, die Corona-Krise soll endlich vorbei sein, Weltfrieden, zum Konzert zu gehen und jemand wünschte sich sogar ein Sams!

Diese Wünsche haben wir gemeinsam auf kleine Zettel geschrieben und an den selbstgebauten Wunschbaum gehängt. Zum Abschluss haben wir den Wunschbaum draußen auf den Hof gestellt und gemeinsam die Wünsche vorgelesen und uns gewünscht, dass alle unsere Wünsche in Erfüllung gehen mögen. Der Wind hat die Wünsche fortgetragen und sie werden irgendwann in Erfüllung gehen (bei dem Wunsch mit Sams bin ich mir da nicht ganz sicher...).

Ein dickes Dankeschön an alle unsere Bewohner und an alle Kollegen! Stolz können wir auf unsere Menschen sein, weil sie sehr tapfer sind und trotzdem mit uns herzlich lachen.

In schwierigen Lebenssituationen wird besonders deutlich: Gemeinsam sind wir stark!

Stiftung Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen

Spendenkonto:
Stiftung Lebenshilfe
Sparkasse Schwelm
IBAN: DE98 4545 1555 0000 0333 32