Familien Unterstützender Dienst (FUD)

Familien Unterstützender Dienst im Ennepe-Ruhr-Kreis und in der Stadt Hagen

Die Lebenshilfe Ennepe-Ruhr-Hagen ist ein gemeinnütziger Verein, der Menschen mit Behinderung, ihre Familien, Fachleute und Freunde in allen Belangen des täglichen Lebens unterstützt.
Der Familien Unterstützende Dienst entlastet Familien mit einem oder mehreren Angehörigen mit Behinderung im gesamten Ennepe-Ruhr/Kreis (Schwelm, Ennepetal, Gevelsberg, Sprockhövel, Hattingen, Witten, Wetter (Ruhr), Herdecke, Breckerfeld) und in der Stadt Hagen.

Der Familien Unterstützende Dienst (FUD)

Der Familien Unterstützende Dienst ist ein ambulanter Dienst für Menschen mit Behinderung und deren Familien. Wir richten unsere Aufmerksamkeit nicht nur auf das Kind/den Jugendlichen/Erwachsenen, sondern bewusst auf die ganze Familie. Eltern und Geschwister sollen dahingehend unterstützt und begleitet werden, dass das behinderte Familienmitglied, solange gewünscht, in und mit der Familie leben kann. Dies erfolgt u.a. durch die Schaffung individueller Freiräume zur Erholung und Wahrnehmung eigener Interessen und Bedürfnisse aller Familienmitglieder. Die Beratung und Begleitung der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und deren Eltern und Angehörigen in schwierigen Lebensphasen oder bei Notfällen steht bei unseren Angeboten im Mittelpunkt.

In einem persönlichen Gespräch (auch gern bei Ihnen zu Hause) klären wir gemeinsam, wie und wo wir Ihnen Entlastung und Unterstützung anbieten können. Vielleicht möchten Sie einfach Zeit für sich und Ihren Partner haben, mal wieder die volle Aufmerksamkeit auf die Geschwisterkinder richten, eine Auszeit aus dem Alltag nehmen für besondere Veranstaltungen oder einfach mal ohne Stress einen Termin wahrnehmen. Vielleicht möchten Sie auch eine Begleitung des Kindes zu einer Veranstaltung an eine andere Person abgeben, um sich selbst und dem Kind ein Stück Eigenständigkeit zu ermöglichen. Es gibt viele Zeiten, in denen Entlastung gut tut.

Ausgestattet mit Ihren Wünschen und Vorgaben begeben wir uns auf die Suche nach einem passenden Mitarbeiter für Sie und Ihre Familie. Unser Ziel ist es, jemanden für Ihren Angehörigen und Ihre Familie zu finden, der nicht nur fachlich sondern auch menschlich zu Ihnen und Ihren Wünschen passt und langfristig mit Ihnen zusammenarbeitet.

Nach oben

Beratung und Hilfe:

Der Familien Unterstützende Dienst bietet wir Ihnen Beratung und Unterstützung bei allen Fragen rund um Ihren Angehörigen mit einer Behinderung an. Wir helfen Ihnen bei der Antragstellung der Pflegekassen, bieten Ihnen neueste Informationen und begleiten Sie und Ihren Angehörigen in Freizeit, Schule, Kindergarten und Beruf. Außerdem bieten Ihnen Austausch und Informationen in regelmäßigen Elternkreisen an. Durch aktive Netzwerkarbeit und Kooperation mit anderen Institutionen ist es uns möglich, Ihnen neben unserer Kontakt- und Beratungsstelle ein umfangreiches Angebot an Informationen bieten zu können.

Wir helfen Ihnen gerne weiter und kommen auch zu einem persönlichen Gespräch zu Ihnen, wenn es um Beratung zum Familien Unterstützenden Dienst, der Schulinklusion oder spezielle Fragen der Lebensplanung des behinderten Menschen geht. Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail und wir treten schnellstmöglich in Kontakt mit Ihnen.

Nach oben

Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter im Familien Unterstützenden Dienst verfügen größtenteils über ein fundiertes, umfangreiches Wissen und Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung. Die Berufsfelder reichen über Sozialhelfer, Kinderkrankenschwestern, Familien- und Altenpfleger, Heil- und Sozialpädagogen, Erzieher und Lehrer und Studenten all dieser Fachrichtungen.

Alle Mitarbeiter sind mindestens 18 Jahre alt und müssen ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. In persönlichen Einzelgesprächen werden sie von uns begleitet und angeleitet und regelmäßig in speziellen Themengebieten geschult und informiert. Der Nachweis über einen 9-stündigen 1.-Hilfe-Lehrgang ist Voraussetzung für die Mitarbeit im Familien Unterstützenden Dienst.

Nach oben

Wer übernimmt die Kosten?

In der Regel werden die Betreuungs- und Entlastungsstunden des FUD über Leistungen der Pflegekasse finanziert, sodass Ihnen keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Leistungen der Pflegekasse können sein:
Verhinderungspflege (gem. § 39 SGB XI)
Zusätzliche Betreuungsleistungen (gem. § 45b SGB XI)

Weitere Kostenträger können sein:
das Jugendamt
das Sozialamt

Wir informieren Sie gerne über die Finanzierung des Familien Unterstützenden Dienstes und stellen, wenn gewünscht und erforderlich, gemeinsam mit Ihnen die Anträge.

Nach oben

Zusammenarbeit FUD / Wohnstätten

Im Bereich der Wohnstätten ist der FUD durch eine großzügige Spende der Stiftung Lebenshilfe in der glücklichen Lage, Bewohnern neben ihrer umfassenden Betreuung und Begleitung in unseren Wohnstätten besondere Wünsche und Aktivitäten zu ermöglichen. Bewohner, die keine Angehörigen haben oder besondere, ganz individuelle Begleitung benötigen, kommen so in den Genuss einer zusätzlichen Förderung und Motivation. In Absprache mit den Wohnstättenleitungen werden die genauen Pläne für die einzelnen Bewohner mit entsprechend abgestimmten FUD-Mitarbeitern umgesetzt.

Die Stiftung Lebenshilfe ermöglicht es, dass Bewohner unserer Wohnstätten mal alleine ein Konzert besuchen, Tanz- und Musikkurse außer der Reihe genießen können, einen Stadtbummel in eigenem Tempo gestalten, den Rehasport regelmäßig besuchen, eine individuelle eigene Kreativstunde in Einzelförderung erhalten, in einer Eins-zu-Eins- Betreuung mal wieder an einem Sommerfest teilnehmen, das WM-Finale gemeinsam spontan in einer anderen Wohnstätte erleben, einen Friedhofsbesuch abstatten oder ein Bewegungsangebot querfeldein bewältigen. Viele weitere Beispiele zeigen, wie wertvoll diese Stunden für die einzelnen Bewohner geworden sind.

Für die Bewohner ist es ein Stück mehr Individualität und Mobilität in einem begleiteten Rahmen und eine große Bereicherung für alle Beteiligten.

Nach oben

Zusammenarbeit FUD / Betreutes Wohnen

In Vorbereitung auf ein Leben im Betreuten Wohnen bieten wir im Rahmen des FUD ein individuelles Training an. Im Rahmen des FUD bieten wir eine Begleitung, die gezielt die Bereiche fördert, die in Absprache mit Ihnen und der zukünftigen Wohneinheit nötig scheint, um ein möglichst selbstständiges Alltagsleben des zukünftigen Bewohners zu organisieren.

Im Bereich der Freizeitangebote gibt es eine Zusammenarbeit zwischen dem Betreuten Wohnen und dem FUD. Eine regelmäßige Begleitung durch den FUD kann für viele Anknüpfungspunkte und Kontakte sorgen und die Freizeitgestaltung des Bewohners stundenweise unterstützen.

Nach oben

Tagesstruktur

Eine Besonderheit in den Wohnstätten in Hattingen und Schwelm ist die Tagesstruktur. Dort wird für die Bewohner, die aufgrund des Alters oder aufgrund einer Erkrankung nicht mehr in die Werkstatt gehen, ein individuell angepasstes Freizeit- und Beschäftigungsprogramm angeboten.

Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten die Teilnehmer der Tagesstruktur zu Ausflügen, bieten Kreativangebote und Bewegung im Vormittagsbereich an und sorgen für erholsame Phasen. Ein sinnlich ansprechender Snoezelenraum kann für Einzelangebote genutzt werden.

Nach oben

Familienhilfe

In besonderen Fällen begleiten wir Familien mit behinderten Kindern, die besondere Hilfe und Unterstützung benötigen im häuslichen Umfeld.

In Zusammenarbeit mit den Jugendämtern besteht die Möglichkeit, Familien im pädagogischen Bereich zusätzlich zu fördern und im Alltag zu begleiten, um die besonderen Herausforderungen in einer solchen Situation meistern zu können. Auch in Fragen der speziellen Erziehungsberatung gibt es Möglichkeiten mit uns gemeinsam zu überlegen.

Nach oben

Stiftung Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen

Spendenkonto:
Stiftung Lebenshilfe
Sparkasse Schwelm
IBAN: DE98 4545 1555 0000 0333 32

FUD - Flyer

download
FUD - Familien Unterstützender Dienst
gefördert von "Aktion Mensch"

Kontakt

Familien Unterstützender Dienst (FUD)
Hauptstr. 116
58332 Schwelm

Ansprechpartnerin
Leitung des FUD
Leitung Schulinklusion
Lisa Teipel
Tel.: 02336/4287015
Fax: 02336/4287020
Handy: 0173/7389027
E-Mail: fud(at)lebenshilfe-en-hagen.de


Sekretariat "offene Hilfen" 
Tel.: 02336/4287015
E-Mail: fud(at)lebenshilfe-en-hagen.de