„Zeit für mich – Urlaub ohne Koffer“ in Hagener Wohnstätte

Eine wunderschöne Urlaubszeit verbrachten die Bewohner Achim, Angela, Britta, Kirsten, Klaus und Sabine an zwei Tagen mit freudigen Erlebnissen. Besonders Britta erinnerte sich noch an die Aktionen und Ausflüge vom letzten Jahr. Alle wünschten sich einen Ausflug in den Zoo und so fuhren wir am Montag nach Bochum in den Tierpark; sahen die Erdmännchen buddeln, die Katas Äffchen mit ihrem gestreiftem Schwanz klettern und trafen immer wieder nette, freundlich kommunikative Leute.

Besonders Klaus suchte gerne das Gespräch. Einen Kaffee im Tierpark genoss die gesamte Gruppe bei herrlichem, sonnigem Wetter. Zum Mittagessen ging es in das Parkschlösschen - direkt in der Nähe vom Tierpark - und jeder bestellte sein Mittagsmenü: von Salat, Nudeln bis Schnitzel mit Kartoffelpüree.

Am nächsten Tag genossen Sabine und Klaus 1:1-Betreuung, denn die anderen Bewohner hatten einen Ausflug mit der Werkstatt und erzählten am nächsten Tag von ihrer Schifffahrt. Mit Klaus und Sabine gingen Projektleiterin Elke Speker und Kollegin Annelie Preuß gemütlich in der schönen Natur an der Glörtalsperre  spazieren, trafen nette Hundebesitzer und pausierten zum Kaffeetrinken im Haus Glörtal.

Am Mittwoch fuhren wir, nach gemeinsamer Einkaufsplanung, zum Supermarkt. Wir kauften die Zutaten für unsere Pizza und für das Picknick am nächsten Tag. Jeder konnte nach seinem Geschmack mitentscheiden und packte an. In der Wohnstätte backten wir uns eine leckere Pizza und am Nachmittag sangen wir Schlagerlieder und machten eine kleine Party mit Luftballons und Schokoküssen.

Am Donnerstag fuhren wir mit der gesamten Gruppe zu der wunderschönen Glörtalsperre. Mit Bollerwagen, den alle fleißig gezogen hatten, fanden wir einen schönen Platz, an dem wir Picknick machten. Es gab Nudelsalat, Brötchen, Käse, Wurst und was das Herz begehrt. Nach dem Schlemmermahl trauten sich Angela und Achim mit den Füßen ins Wasser und hatten viel Spaß. Auf der Picknickdecke genossen wir bei herrlichem Sonnenschein die Natur und auf dem Rückweg gab es noch ein Eis.

Am Freitag fuhren Britta, Achim, Kirsten und Angela zum Entwickeln der Urlaubsfotos zu Rossmann. In der Wohnstätte gestalteten wir eine Fotokollage als Erinnerung an die schöne „Zeit für mich“, erzählten von den Erlebnissen der gesamten Woche und ließen alles nochmal Revue passieren.