Vorankündigung: Infoabend zum "Behindertentestament"

Unter dem Begriff „Behindertentestament“ ist nicht etwa das Testament eines Menschen mit Behinderung zu verstehen, sondern vielmehr eine letztwillige Verfügung – meist das Testament seiner Eltern – zu seinen Gunsten. Was unbedingt bei einem solchen Testament beachtet werden sollte, erfahren Sie hier!

Zu diesem Thema veranstaltet die Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen am 15. Februar 2018 um 18.00 Uhr einen Informationsabend in unseren Vereinsräumen in Schwelm, Hauptstraße 116. Als Referenten konnten wir für unsere Mitglieder der Kölner Rechtsanwalt Norbert Bonk gewinnen, der seit Jahren über Erfahrungen auf diesem Gebiet verfügt und selber eine behinderte Tochter hat. Norbert Bonk ist im Vorstand der Lebenshilfe Düren engagiert und war u.a. von 1988 bis 2002 juristischer Mitarbeiter des Landesverbandes der Lebenshilfe NRW.

Die Lebenshilfe lädt ein, sich bei dieser Sonderveranstaltung mit den Regelungen der gesetzlichen Erbfolge und den derzeit aktuellen Gestaltungsmöglichkeiten in Testamenten und Erbverträgen zu informieren.

Um Voranmeldung wird zur besseren Planung gebeten.

Rainer Bücher
Geschäftsführer
Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen e.V.
E-Mail: info@lebenshilfe-en-hagen.de
Kontakt: 02336/4287010