Petri Heil im Vormholzer Stadtforst

Im Mai ging die "Angeltruppe" der Lebenshilfe wieder ins Angelparadies Viedt in Witten zur Jagd auf die Forellen. Am frühen Morgen war es bereits recht warm, so dass zu befürchten war, dass die Forellen nicht in bester Beißlaune waren. Aber es wurde dann ein wunderschöner sonniger Angeltag mit einem ordentlichen Fangergebnis. Jeder der Petrijünger konnte mindestens 2 Forellen landen. Natürlich versuchte der ein oder (die) andere auch "Baumfische" zu fangen (s. Foto), aber wir haben die Ruten immer wieder frei bekommen.

Nachmittags sah man auch das Gesamtergebnis - insgesamt 19 Lachs- und Regenbogenforellen gingen ins Netz und später in die Gefriertruhe.

In der nächsten Zeit ist dann für die Petrijünger ein „Räuchernachmittag“ in der Wohngemeinschaft Heidestraße in Sprockhövel geplant.

Beim anschließenden "kühlen Bierchen" und "After-Angel-Brunch" bei Fiegenbaums in Volmarstein, konnte noch allerhand "Anglerlatein" in gemütlicher Runde ausgetauscht werden. Der Angeltag wurde wie immer ehrenamtlich organisiert und veranstaltet durch Familie Fiegenbaum. Vielen Dank auch an Heike Nöcker-Bolle für die mittlerweile „fachmännische“ Begleitung.

Es hat allen sehr viel Spaß gemacht …... und alle freuen sich auf das nächste Mal - Petri !!!